3. Unter welchen Bedingungen wird PROPICUM® hergestellt?