7. Wozu kann PROPICUM® verwendet werden?

Kurzkettige Fettsäuren wie die Propionsäure dienen nach dem aktuellen Stand der Forschung denjenigen Darmbakterien als „Nahrung“, die eine besondere Schutzfunktion für den Menschen haben. Voraussetzung dafür, dass dem Organismus genügend kurzkettige Fettsäuren zur Verfügung stehen, ist die ausreichende Verfügbarkeit von löslichen Ballaststoffen.

Nach der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. beinhaltet eine ausgewogene Ernährung eine Zufuhr von mindestens 30 g Ballaststoffen pro Tag bei Erwachsenen. 30 g Ballaststoffe sind z.B. in ca. 1000 g Brokkoli oder ca. 200 g getrockneten Pflaumen oder ca. 100 g Leinsamen enthalten.

Leider verhindert die moderne Ernährung oft eine Aufnahme von 30 g Ballaststoffen am Tag. In einer großangelegten Studie an 4600 Probanden fanden Forscher nun heraus, dass in den meisten Ländern der Ballaststoffkonsum der untersuchten Probanden deutlich unter 20 g am Tag lag und nur rund 10 % der Probanden tatsächlich 30 g Ballaststoffe am Tag zu sich nahmen.

Wird die entsprechende Menge an Ballaststoffen nicht komplett über die Ernährung aufgenommen, kann die Zugabe von Nahrungsergänzungsmitteln mit kurzkettigen Fettsäuren helfen. Forscher des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke haben nachgewiesen: Die Zufuhr von Salzen kurzkettiger Fettsäuren, in diesem Falle Propionat (PROPICUM®) hat ähnlich positive Effekte wie der Verzehr von Ballaststoffen. Aufgrund der Studienarbeiten verschiedener Forscher wird die Einnahme von zweimal 500 mg Propionat täglich empfohlen, je eine Kapsel morgens und abends zum Essen. Bei einer Zufuhr von den empfohlenen 30 g Ballaststoffen am Tag produzieren die Darmbakterien eines gesunden Menschen selber etwa vier bis fünf Gramm Propionsäure/Propionat.

Nahrungsergänzungsmittel sind aber kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung.

zurück